03.02.2022 Zum zweiten Mal erhält die Bürgerstiftung Bad Honnef das Gütesiegel für Bürgerstiftungen durch den Bundesverband Deutscher Stiftungen. Es gilt drei Jahre und steht für Qualität und Transparenz im lokalen Engagement. „Wir sind stolz von den 420 Bürgerstiftungen in Deutschland eine von 263 Stiftungen zu sein, die mit diesem Siegel ausgezeichnet wurden,“ sagt Annette Stegger, Vorsitzende der Bürgerstiftung Bad Honnef.

Die Prüfung der Unterlagen sowie die Entscheidung über die Vergabe des Siegels erfolgte durch eine unabhängige Jury aus erfahrenen Bürgerstiftern und Bürgerstiftungsexpertinnen. Für eine erfolgreiche Bewerbung müssen Bürgerstiftungen neben der Zweckvielfalt und der lokalen Ausrichtung der Stiftungsarbeit insbesondere die Unabhängigkeit der Stiftung von politischen Gremien und einen strategischen Aufbau des Stiftungskapitals nachweisen. Diese und weitere Kriterien sind in den 10 Merkmalen festgeschrieben, die sich Bürgerstiftungen als Qualitätsmerkmal selbst auferlegt haben.

„Diese Auszeichnung werten wir auch als Anerkennung unserer Arbeit in den letzten Jahren“, sagt Stegger, die seit anderthalb Jahren mit einem neuen Vorstandsteam die Geschicke der Stiftung leitet. „Corona hat es auch uns schwer gemacht, unsere neuen Ideen und die vielen Pläne in die Tat umzusetzen, aber dennoch können wir auf eine gute Bilanz verweisen“. In den letzten anderthalb Jahren hat die Bürgerstiftung rund 35.000 Euro vergeben können.

Das Herzstück der Bürgerstiftung sind die Stifter, die mit ihrem Bekenntnis zu Bad Honnef, den Kapitalstock aufgebaut haben. Die daraus erwachsenen Erträge fließen in gemeinnützige Zwecke. Daneben unterstützen zahlreiche Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger die Stiftung durch Spenden. Sie  ermöglichen damit direkte Hilfen für Vereine und Organisationen, die sich für das Gemeinwohl in der Stadt einsetzen.

Für das neue Jahr erhofft sich Stegger, dass sich weitere Stifter und Spender in der Bürgerstiftung engagieren, „um noch mehr gemeinnützige Projekte in der Stadt unterstützen zu können“.