Wir unterstützen Integrationsarbeit mit einem eigenen Spendenfonds  

 Viele Flüchtlinge haben in unserer Stadt Schutz und Hilfe gefunden. Sie wurden und werden unterstützt von einer großen Zahl von   Honnefer Bürgerinnen und Bürgern, die sich für Flüchtlinge und ihre Familien einsetzen. Mittlerweile erreicht die Hilfe nicht nur Flüchtlinge, sondern auch alle anderen Menschen, die Unterstützung brauchen, um in unserer Stadt und unserer Gesellschaft Fuß zu fassen.  Alle Helfer verbindet die Verantwortung für unser Gemeinwesen und der Wunsch nach praktisch gelebter gesellschaftlicher Solidarität. Das Integrationskonzept der Stadt hilft Ideen zu entwickeln und Helfer und Hilfe suchende  zusammen zu bringen. Oft fehlt es an Geld,  gute Ideen umzusetzen. Hier hilft seit 2015 die Bürgerstiftung mit ihrem Integrationsfonds. Sie konnte schon viele Initiativen und Maßnahmen fördern. Immer ging und geht es darum, den Menschen zu helfen, sich bei uns einzuleben und den Helfern den Rücken zu stärken.  

Bad Honnefer Bürger zeigen Menschlichkeit   

Schon 50.000,00 Euro wurden in den letzten Jahren von Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürgern für diesen Zweck gespendet. Das Geld fließt nicht in das Stammkapital der Stiftung sondern wird unmittelbar und ohne Abzüge für den Spendenzweck ausgegeben. Ziel ist es, in einem zügigen Verfahren Menschen, die sich in diesem Bereich engagieren, Zugang zu den notwendigen Mitteln zu ermöglichen, um ihre Aufgabe umzusetzen.  Über die Vergabe wird nach einem unbürokratischen Antragsverfahren kurzfristig entschieden.

 

Spenden bitte an Bürgerstiftung Bad Honnef
Kreissparkasse Köln-Bonn
IBAN DE85 3705 0299 0000 1115 00 

Verwendungszweck: Integrationsfonds

 Spender bitten wir, ihre vollständige Adresse auf dem Überweisungsformular einzutragen, um eine Spendenquittung ausstellen zu können. 

 ————-

 

 Folgende ehrenamtliche Aktivitäten sind förderfähig: 

  • Aktivitäten zur Bildung, zur rechtskonformen Beschäftigung oder Qualifizierung von Flüchtlingen
  • Aktivitäten zur Teilhabe am gesellschaftlichen, sozialen oder kulturellen Leben in Bad Honnef
  • Aktivitäten zur Vernetzung und Einbindung von Flüchtlingen in ihrer Nachbarschaft
  • Ehrenamtliche Begleitung von Flüchtlingen in der Wahrnehmung ihrer Rechte und Orientierungshilfen in Alltag
  • Aktivitäten zur Qualifizierung der in der Flüchtlingsarbeit ehrenamtlich Tätigen, insbesondere mit Blick auf interkulturellen Unterschiede.  

Typische Maßnamen als Förderbeispiele:  

  • Beschaffung von Unterrichtsmaterialien für den Deutschunterricht
  • Einrichtung von Werkstätten
  • Durchführung von interkulturellen Veranstaltungen
  • Workshops für ehrenamtliche Helfer

Die Bürgerstiftung leistet keine Einzelfallhilfe. 

Wer kann einen Antrag stellen?

Initiativen jeglicher Rechtsform sowie Einzelpersonen. Nicht gemeinnützig anerkannte Initiativen oder Einzelpersonen mögen sich eine als gemeinnützig anerkannte Einrichtung suchen, in deren Namen sie helfen können. Auf das Konto dieser Institution werden dann die Fördergelder aus dem Flüchtlingsfonds überwiesen. Ein Referenzschreiben der begleitenden Institution (Wohlfahrtsverbände oder Kirchengemein- den) wird erwartet. Näheres ergibt sich aus dem Antragsformular.

 

Weitere Informationen finden Sie im Antrag auf Fördermittel 

Ihre Ansprechpartner: 

Dorit Schlüter, Vorsitzende der Bürgerstiftung, dorit.Schlueter@sparkasse-honnef.de

oder Annette Stegger  annette@stegger.de, (mobil: 0160/539 4754),