2018. Mit einem Betrag von 7200 Euro fördert die Bürgerstiftung ein ungewöhnliches Lernprojekt an der Realschule Sankt Josef. Die Schülerinnen und Schüler sollen auf die digitalen Veränderungen in der Geschäfts- und Arbeitswelt vorbereitet werden. Deshalb wird neben dem herkömmlichen Fächerkanon die Arbeit mit Robotern als fester Lerninhalt aufgenommen. Die Schüler lernen in aufeinander aufbauenden Modulen die entsprechenden Kompetenzen der Thematik Robotik. Mit Hilfe der visuellen Programmiersprache NEPO, dem damit verbundenen Roberta-Konzept unter Schirmherrschaft des Fraunhofer Instituts und mit Hilfe eines zertifizierten Roberta-Teachers will die Schule ihre Schülerinnen und Schüler nicht nur für Technik begeistern, sondern sie technische Fähigkeiten und Fertigkeiten entdecken und ausbauen lassen.

Hierfür bedarf es neuer und kostspieliger Lernmaterialien.

Mit ihrem Beitrag konnte die Bürgerstiftung fast die Hälfte der geplanten Anfangskosten übernehmen und somit das Vorhaben ganz erheblich voranbringen. Die Vorsitzende der Bürgerstiftung Dorit Schlüter zeigte sich von den ersten Programmierkünsten der Schülerinnen und Schüler sehr beeindruckt. Sie konnten bereits den Robotern erste konkrete Aufträge erteilen.

Mit ihrem Beitrag konnte die Bürgerstiftung fast die Hälfte der geplanten Anfangskosten übernehmen und somit das Vorhaben ganz erheblich voranbringen. Die Vorsitzende der Bürgerstiftung Dorit Schlüter zeigte sich von den ersten Programmierkünsten der Schülerinnen und Schüler sehr beeindruckt. Sie konnten bereits den Robotern erste konkrete Aufträge erteilen.