2019. Für einen Laptop und die Bezahlung von Sprachmittlerinnen in den Sprachen Farsi, Dari, Arabisch, Kurdisch und Russisch wurden aus dem Integrationsfonds insgesamt 2300 Euro aufgewendet.

Das Frauenzentrum Bad Honnef „Frauen für Frauen“ berät Frauen, die durch Flucht aus Kriegs- und Krisengebieten nach Bad Honnef gekommen sind. Die Frauen werden durch die Stadt Bad Honnef oder durch Ehrenamtliche an das Frauenzentrum vermittelt. Die Frauen leiden an posttraumatischen Belastungsstörungen mit Schlafstörungen, Verfolgungsgefühlen, quälenden Erinnerungen oder Depressionen. Für die Beratungsarbeit setzt das Frauenzentrum Sprachmittlerinnen ein und verwendet für seltene Sprachen auch spezielle Sprachprogramme. Dafür wurde ein zusätzlicher Laptop benötigt, sowie finanzielle Hilfe, um die Sprachmittlerinnen zu bezahlen. Ziele und Inhalte der Beratung sind sowohl eine Stabilisierung und die Integration der traumatischen Erlebnisse sowie eine Anleitung zur Selbstregulation.