Foto: Ulrike Dittrich

1909 vom Katholischen Lehrerverband Provinz Rheinland erbaut, 1914 als „Heim für erholungsbedürftige Lehrer und deren Angehörige“ eröffnet. Nach 1933 enteignet und dem Nationalsozialistischen Lehrerbund übergeben. Diente im Zweiten Weltkrieg als Soldatenheim und Lazarett, nach 1945 als Krankenhaus unter Leitung der Augustinerinnen von Köln. 1951 an den Katholischen Lehrerverband zurückgegeben. Seit 1952 betreibt die Josefs-Gesellschaft aus Köln das Haus als Bildungs- und Wohnangebot für junge Menschen mit körperlichen Behinderungen. – Die Schule firmiert seit 1998 unter „Nell-Breu­ning-Berufskolleg“; damit erinnert sie an den bedeutenden Theologen, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler Oswald von Nell-Breuning (1890-1991).