Bismarckstr. Nr. 71, 73: Fachwerkhöfe aus dem 18. Jahrhundert; zwei der wenigen Beispiele für die ursprüngliche Fachwerkbebauung im Ortsteil Bondorf. – „Haus Bondorf“, Bismarckstr. 69: Die freistehende Villa wurde 1927/28 auf dem Gelände eines ehemaligen Jesuiterhofes errichtet.

Das ganz oben, an der Straßengabelung Bondorfer Str. / Reichenberger Str., sichtbare Berghaus Heckenfels (auch Villa Lepper) wurde nach einem Entwurf des Honnefer Architekten Fritz Wolfgarten für den Unternehmer August Lepper (1873–1931) errichtet, der 1906 in Honnef eine Generatorenfabrik gründete. – Namensgebung nach dem Flurstück (Gewann) „Am Heckenfels“, einem früheren Weinberg mit Wiese und Gehölz.

Die am Weg zum Annatal (Station 22) liegenden Neubauten Bondorfer Str. 11 wurden auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Besgen errichtet. Vor allem Anton (Toni) Besgen (1935–2006) war als langjähriger Vorsitzender und Ehrenmitglied des Rommersdorf-Bondorfer Bürgervereins (RBBV)  „ein ausgewiesener Kenner der Ortsgeschichte und der Informationsmittelpunkt des Bürgervereins.“ (Aus dem Protokollbuch des RBBV)