Foto: Habicht-Benthin

Anton Schmitz, der Senatspräsident des Kölner Appellationsgerichtes, errichtete um 1830 diese kleine Burg mit Aussichtsturm auf dem Hardtberg. Bekannt wurde das „Hardter Hüsje“ durch eine ehemalige kleine Terrassengaststätte, zu deren Besucher auch der französische Dichter Guillaume Apollinaire gehörte. Er war, wie seine hochverehrte englische Kollegin Annie Playden, als Privatlehrer mit der Erbin des Hölterhoff-Anwesens nach Honnef gekommen. Der Blick von der Terrasse schweifte damals noch über das ganze Rheintal zum Drachenfels und Rolandsbogen, was den verliebten Dichter zu zwei romantischen Gedichten anregte.