Nach Verleihung der Stadtrechte im Jahre 1862 errichtete die Stadt nach den Plänen des Architekten Georg Eberlein in den Jahren 1894/95 ihr erstes Rathaus. – Das Gebäude hat eine repräsentative Fassade mit historisierenden Schmuckformen. Es zeigt in der Eingangsachse einen aufwendigen Portikus mit neubarockem Ornamentgiebel, in dem das Stadtwappen, zwei Löwenköpfe und florale Schmuckelemente dargestellt sind. Im Obergeschoss dominiert ein Balkon mit einer als neugotisches Maßwerk ausgebildeten Brüstung. – Zur Fassade hin sieht man vier Dachhäuschen mit eigenen Firsten und durch Kugelspitzen betonte Firstpunkte. Den Dachreiter ziert ein mit Kupferblech bedecktes Helmdach mit starkem Helmknauf.