Eine hier gelegene Siedlung wurde bereits 866 als „villa raterestohrp“ erwähnt. Neben dem Dorf wurde nach 1271 eine Burg der Herrschaft Löwenburg erbaut, die aber auf Betreiben des Kölner Erzbischofs schon 1317 wieder geschleift wurde.

1870 wurden die Grundmauern wieder entdeckt und von Hermann Schaaffhausen (Station 4) untersucht, aber wieder zugeschüttet. Auf dem Gelände wurde 1870 eine herrschaftliche Villa für General Hermann von Seydlitz-Kurzbach errichtet, die spätere Villa Bredt-Lipp. Sie wurde 1974 abgebrochen, das Gelände zu einem öffentlichen Park umgestaltet. 1981/82 Ausgrabung der Burg und Restaurierung der Fundamente.

2011 gründete sich der „Freundeskreis Park Reitersdorf“ mit dem Ziel, den Park als Treffpunkt für Menschen jeder Altersgruppe wieder attraktiv zu machen.