Foto: Ulrike Dittrich

Im „Zennigsweg 8a“ lebte Konrad Adenauer von 1937 bis zu seinem Tod 1967. Hier reiften seine politischen Gedanken; hier fand der erste Bundeskanzler (1949–1963) aber auch Ruhe und Entspannung abseits der Bonner Politik. Dem Besucher öffnen sich Adenauers Wohnhaus wie auch sein malerischer Garten. Sie erzählen vom Politiker und Staatsmann, aber auch vom Familienvater und Privatmann, vom Gartenfreund und Rosenliebhaber, vom Tüftler und Erfinder, Krimileser und Bocciaspieler.